Held
Beratung - Kommunikation - Gesundheitsmanagement

 

Voraussetzungen  für  Mediation 

 

 

•   Mediation ist freiwillig, selbstbestimmt und konsensorientiert.

•   Gespräche in der Mediation sind vertraulich.

•   Mediation kann jederzeit von den Beteilgten beendet werden.

•   Grundvoraussetzungen sind: die Bereitschaft fair und gerecht miteinander verhandeln  
und die persönlichen Bedürfnisse aller Beteiligten beachten zu wollen.

•   Die Bereitschaft ggf. rechtliche, finanzielle und steuerliche Informationen einzuholen und die getroffene Vereinbarung von einem Anwalt überprüfen zu lassen.

 

Für wen ist Mediation geeignet?

Mediation ist für alle geeignet,

•   die gemeinsame Probleme auch gemeinsam lösen wollen.


•   die mit Hilfe der Mediation eigenverantwortlich Lösungen entwickleln wollen

•   die eine praktikable und faire Lösung suchen, die für alle Beteiligten akzeptabel ist

 

Wie verläuft eine Mediation?

Nach einem ersten Informationsgespräch wird gemeinsam geklärt, ob Mediation geeignet und gewollt ist. Danach wird in weiteren Gesprächen miteinander geklärt, welche Probleme in der Mediation zu besprechen sind.
 Die Reihenfolge der Themen wird festgelegt und es werden Lösungen für jedes einzelne Thema erarbeitet.
Die Ergebnisse werden in einem Memorandum (Vereinbarung) festgehalten.

Dieses kann von einem Anwalt überprüft werden und als Grundlage im gerichtlichen Verfahren dienen.

  

Welche Ziele hat die Mediation?

In der Mediation sollen faire und gerechte Lösungen für den Konflikt erarbeitet werden.

Neben der Erarbeitung konkreter Lösungen (z.B. Zusammenarbeit, Erbaufteilung, Kinderbetreuung, Finanzen, Wohnungszuweisung) fördert Mediation den konstruktiven Umgang miteinander und kann zu einer  Verbesserung  der Beziehung (z.B. Kollegen untereinander, Führungskraft und Mitarbeitende, Nachbarn, Erben, Elternbeziehung) beitragen.

Da Mediation auf dem Prinzip des Verstehens und Verstanden-Seins basiert, ändern sich im Verlauf die Blickwinkel – auch auf andere Konfliktbeteiligte.

Zum Abschluss der Mediation werden die Lösungen vereinbart und in einer schriftlichen Zusammenfassung (Memorandum) festgehalten.

 

Was ist die Aufgabe der Mediatoren?

Die Aufgabe der Mediatoren ist es, das Gespräch zu lenken und für eine faire Diskussion zu sorgen, in dem Jeder den Anderen zu Wort kommen läßt.
 Sie ergreiften keine Partei, sondern hilft den Konfliktpartner, ihre eigenen tragfähigen Lösungen zu erarbeiten - ohne Bevormundung und ohne äußeren Zwang.

   

Wir bieten in der Mediation:

Einen geschützten Rahmen 
Wir schaffen und wahren einen geschützten Rahmen, der es den Konfliktparteien ermöglicht, sich auf die Konfliktklärung und das Finden der Lösung einzulassen.

Allparteilichkeit und Fairness
 Wir nehmen die Bedürfnisse und Interessen aller Konfliktparteien mit gleichem Respekt wahr.

Einfühlung und Ermutigung der Konfliktparteien
 Wir achten alle Gefühle der Beteiligten.

Vertraulichkeit und Vertrauen
 Alles, was wir in der Mediation erfahren, behandeln wir respektvoll und vertraulich. Die MediatorInnen unterliegen der Schweigepflicht.

Freiwilligkeit 
Wir gewährleisten eine freiwillige Teilnahme aller Konfliktparteien an der Mediation.

Professionalität
 Unsere Mediatorinnen und Mediatoren verfügen über eine zertifizierte Mediationsausbildung, zahlreiche Mediationserfahrungen, regelmäßige Fort- und Weiterbildung und Supervision.


 

 

 

 

  

Top | Hauptstraße 3 A, 31715 Meerbeck, Tel.: 05721/898 24 20